Home » LASER-OPTIK-KIT „Snellius“ » Versuch 5: Optische Aktivität: detaillierte Informationen

Versuch 5: Optische Aktivität: detaillierte Informationen

Versuche

Gesetz von Malus,
Die optische Aktivität ist wellenlängen- und materialabhängig.

Zuerst wird das Gesetz von Malus überprüft, dass Licht zwischen zwei gekreuzten Polarisatoren ausgelöscht wird. Danach werden zwischen die gekreuzten Polarisatoren drei sich in Probendicke, Länge und Drehrichtung unterscheidende optisch aktive Proben aus Kristallquarz (Si02) gebracht.

Quarzproben

    null
  • 1mm Dicke rechtsdrehend
  • 2mm Dicke rechtsdrehend
  • 1mm Dicke linksdrehend
Gekreuzte Polarisatoren: Auslöschung.
Optisch aktives Medium dreht die Polarisationsebene: keine Auslöschung.
Der Drehwinkel für rotes Licht ist wegen der geringeren optischen Aktivität kleiner.
Der Drehwinkel für grünes Licht ist wegen der größeren optischen Aktivität größer.

Lernziel

Zuerst wird beim Gesetz von Malus erkannt, dass elektromagnetische Wellen durch zwei aufeinanderfolgende gekreuzte Polarisatoren vollständig ausgelöscht werden.

Diese Untersuchungen werden mit grünen und roten nahezu monochromatischen Licht ausgeführt. Es wird die Abhängigkeit der optischen Aktivität von der Wellenlänge, der Dicke und der Beschaffenheit der Proben erkannt.

Versuchs- und Protokollvorlagen

V5.0 Optische Aktivität